Kostenloser Versand (AT & DE)

Sorrentinos mit Paradeisersauce
KATEGORIE: Backen & Kochen | 22.09.2015

Kochen mit der ganzen Familie: Sorrentinos mit Paradeisersauce

Selbstgemachte gefüllte Pasta für Berufstätige? Unmöglich! Stimmt, wenn man ganz auf sich gestellt ist. Nudeltaschen sind ein Kochevent für die ganze Familie! Am besten werden sie an einem freien Tag, am besten am Balkon oder auf der Terrasse, am allerbesten im Garten zubereitet. Und da dieses Vorhaben Suchtpotenzial in sich trägt, schlagen wir vor, mindestens die doppelte Menge als Vorrat zu produzieren. 😉

Zutaten

Für den Nudelteig

  • 250 g Universalmehl, Type 700
  • 150 g feiner Weizengrieß
  • 2–3 Eidotter
  • 1 Prise Steinsalz
  • etwas Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • Öl zum Bestreichen der Teigkugel

Für die Fülle

  • 40 g getrocknete Paradeiser, in Öl eingelegt
  • 200 g Ricotta
  • 2 EL Kürbiskerne, geröstet und  grob gehackt
  • 1 EL Thymian, abgerebelt
  • Steinsalz und Pfeffer, im Mörser frisch zerstoßen

Für die Paradeisersauce

  • 750 g große Fleischparadeiser
  • 4 junge Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Chilischote
  • 1–2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Rohrübenzucker
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Oregano, gehackt
  • Steinsalz

Zum Servieren

  • Basilikum und Schnittknoblauch
  • sowie 50–70 g geriebener Parmesan oder Hartkäse zum Bestreuen
  • eventuell etwas Olivenöl zum Beträufeln

Zubereitungszeit

  • Sorrentinos: 90–100 min | Paradeisersauce: 30 min (ohne Garzeit)

Dann hol dir die Zutaten dafür doch einfach aus deinem Hochbeet! In „Mein Lieblingsitaliener? Mein Hochbeet“ stellen wir dir das Pizza-Pasta-Hochbeet vor, wo Tomaten für das beste Sugo der Welt und Rucola für die knusprigste ofenfrische Pizza gedeihen – für deine tägliche Dosis italienisches Dolce Vita!

Zubereitung

  1. Für den Nudelteig alle Zutaten vermengen und zu einem glatten Nudelteig kneten – mit der Hand, den Knethaken des Handmixers oder dem Knethaken der Küchenmaschine. Eine Kugel formen, diese mit Öl bestreichen und 2–4 Stunden rasten lassen. Anschließend wird der Teig mit der Nudelmaschine oder händisch ausgerollt und geschnitten.
  2. Für die Fülle getrocknete, in Öl eingelegte Paradeiser in kleine Stücke schneiden, mit den weiteren Zutaten vermengen und die Fülle abschmecken.
  3. Für die Paradeisersauce die Fleischparadeiser mit kochendem Wasser überbrühen, grünen Ansatz und Haut entfernen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Chili (bei Bedarf Kerne entfernen) getrennt fein hacken.
  4. Zwiebelwürfel in Olivenöl goldgelb rösten. Knoblauch, Chili und Zucker hinzufügen und kurz mitrösten. Paradeiserstücke, Lorbeerblätter, Oregano und Salz hinzufügen, die Sauce ca. 20 Minuten köcheln lassen und abschmecken.
  5. Für die Fertigstellung mit dem Sorrentino-Ausstecher aus dem Teig Kreise ausstechen und in der Mitte ein Löfferl Fülle platzieren. Den Teigrand gut mit Wasser bestreichen, einen zweiten Nudelkreis sorgfältig daraufsetzen und den Rand gut andrücken.
  6. In einem Topf mit großem Durchmesser gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Die Sorrentinos sieden lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Anschließend gut abtropfen lassen und mit der Sauce servieren. Zum Servieren mit Kräutern und Käse bestreuen, bei Bedarf mit Olivenöl beträufeln.

Tipp: Der Sorrentino-Ausstecher ist ein runder, gezackter Ausstecher mit einem Durchmesser von
6 cm – als Ersatz bietet sich der Ausstecher ohne Löcher für Ischler Kekse an.

Dieses und viele weitere köstliche Rezepte mit heimischen, saisonalen Zutaten findet man im Buch „Grünes Zebra kocht“ von Gabriele Gauper und Irene Mösenbacher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warum wir Cradle to Cradle drucken:

Lesen ist gesund, Bücher produzieren auch
Nur was für Mensch, Tier und Natur gesund ist, darf Teil unserer Bücher sein.

Klimaneutral? Pfff, klimapositiv!
CO2-Kompensation zu 110 %

Wir mögen’s hochwertig
Geschmeidiges Papier, satte Farben, natürlicher Buchgeruch. Überzeug dich selbst!

Webhosting:

loewenzahn.at läuft zu 100 % mit Wasserkraft

Darauf stehen wir