Wie Kraut und Blume auch bei mir ein Zuhause fanden – und ich in ihnen eine Leidenschaft

Schon früh stand fest: Das Gärtnern liegt mir nicht. Und von dieser Meinung konnte mich weder der (inzwischen eingegangene) Kaktus, den mir eine Freundin schenkte, noch der üppige Gemüsebalkon meiner Mutter abbringen. Ganz im Gegenteil, der Balkon schien mir so viel Arbeit... Mehr

Gärtnern entspannt? Gärtnern ist mein Meditieren!

Ja wirklich. Klingt zu gut, um wahr zu sein: aber kein Spa-Bereich der Welt kann mit meinem Garten mithalten. Gut, gegen eine kräftige Massage oder ein duftendes Bad habe ich nichts einzuwenden. Aber wenn ich draußen arbeite, meine Pflanzen setze, dem Gemüse... Mehr

Wie ich wieder wild wurde – zumindest im Garten

“Wild thing, you make my heart sing” – sangen schon The Troggs. Mir geht es da ja nicht anders, obwohl mein Herz wohl aus einem anderen Grund höherschlägt als das von Sänger Reg Presley. Mein Herz geht auf, wenn ich höre, wie... Mehr

Huhn gehabt, oder: die Liebe zu Henne und Ei neu entdecken

„Kikeriki!“ – der morgendliche Weckruf von Nachbars Hahn bedeutete für mich immer eins: aufstehen und zur Schule gehen. Hühner verbinde ich mit vielen Kindheitserinnerungen. Sei es die Freude, mit der ich auf Omas Bauernhof Eier einsammelte,  die Geborgenheit, mit der mir Mama... Mehr

Wie ein to go Kochbuch mein Leben verändert hat … oder zumindest meine Mittagspause!

Gemüse to go kann mehr, als Gemüsesticks mit Dip. Zugegeben, als ich den Titel des Buches zum ersten Mal gehört habe, dachte ich wirklich an Rohkost. An Gurken- und Karotten-Sticks mit Humus, um genau zu sein. Ich war leicht skeptisch, denn ganz... Mehr