Gebratenes Welsfilet auf Linsen-Bohnen-Ragout

Das beste liegt so nah – das gilt nicht nur für heimische Gemüse- und Kräutersorten, sondern auch – und ganz besonders – für die Vielfalt köstlicher Fische aus heimischen Teichen, Seen und Flüssen. Fische, deren Herkunft bekannt ist, die nicht aus fernen überfischten Gewässern stammen, sondern fangfrisch auf eurem Teller landen und guten Gewissens genossen werden können. 

Angela Hirmann und Markus Moser haben sich in „Fisch echt einfach“ aufgemacht, die faszinierende Welt einheimischer Fischerinnen und Fischer zu erkunden und in persönlichen Reportagen unseren Blick für die wunderbare Fülle regionaler Fischarten zu schärfen. 

Vielseitige, kreative Rezepte und Zubereitungstipps dürfen da natürlich nicht fehlen. Angela Hirmanns gebratenes Welsfilet auf Linsen-Bohnen-Ragout ist der beste Beweis, dass es sich lohnt, genauer auf unsere vielfältigen Gewässer lohnt: Dieses Gericht ist ein Gaumenschmaus!

 

Gebratenes Welsfilet auf Linsen-Bohnen-Ragout

Zutaten:

  • 2 mittlere Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Karotten
  • 1 rote Paprika
  • 1/2 Zucchini
  • 2 EL Öl
  • 350 g gekochte Linsen
  • 250 g gekochte Bohnen (Sorte ganz nach Belieben)
  • 70 ml Weißwein
  • 125 ml Gemüsefond
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Wacholderbeeren, angedrückt
  • 125 g saure Sahne
  • 1 EL Mehl zum Binden
  • 1 Schuss Essig
  • 600 g Welsfilet
  • Zitronensaft von 1/2 Zitrone
  • Mehl zum Wenden
  • 2 EL Butter zum Braten
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Karotten ebenfalls schälen, gemeinsam mit der entkernten Paprika und der Zucchini in kleine Würfel schneiden. Gemüse in Öl in einem Topf anbraten.
Linsen und Bohnen dazugeben, mit Wein ablöschen.
Anschließend mit dem Gemüsefond aufgießen und alles zugedeckt mit dem Lorbeerblatt und den Wacholderbeeren weich kochen. Eventuell noch etwas Wasser oder Gemüsefond zugießen.
Saure Sahne und Mehl mit dem Schneebesen glatt rühren und mit ebendiesem in das Linsenragout einrühren.
Gut mit den Gewürzen und dem Essig abschmecken.

Wels in vier Portionen teilen, salzen, pfeffern und mit dem Zitronensaft säuern. Anschließend in Mehl wenden und in Butter herausbraten. Kenner und Könner lassen einen glasigen Kern in der Mitte!

Gebratenen Wels auf dem Linsen-Bohnen-Ragout anrichten und einen guten Weißwein dazu trinken.

Kommt mit auf eine kulinarische Reise, auf der ihr Altbekanntes und Neues entdeckt und euch mit Achtsamkeit und Neugierde einem der wertvollsten heimischen Lebensmittel annähert!
Viele weitere Rezepte, interessante Einblicke und kreative Ideen zum Veredeln und Haltbarmachen von Forelle, Saibling, Karpfen und Co. findet ihr in Angela Hirmanns und Markus Mosers neuem Buch "Fisch echt einfach".


Außerdem findet ihr:

  • Hausgemachtes für Feinschmecker: Ideen zum Beizen, Räuchern oder Marinieren
  • Fischstäbchen adé: alles zu regionaler und nachhaltiger Fischküche
  • praktische Tipps zum richtigen Einkauf, zu Lagerung und Vorbereitung
  • BerufsfischerInnen aus Österreich und Deutschland erzählen von ihrem einzigartigen Handwerk
  • mit interessanten Details zur Fischzucht und zu den heimischen Fischarten